Kompression

Weil, die seit dem Altertum angewandte Kompression manchmal vernachlässigt oder vom Patienten schwer ertragen wird, mag sie, als eine überholte Behandlungsmethode erscheinen. Aber dies ist absolut nicht der Fall: Kompression ist immer noch der Grundpfeiler der Behandlung von phlebologischen und lymphatischen Beschwerden.

In den vergangenen Jahren wurden bedeutende medizinische und technische Fortschritte im Bereich der Kompressionstherapie erreicht.

Kompression ist eine einfache, effektive Behandlung, bei der Druck auf das Bein ausgeübt wird ( durch eine direkte Aufbringung des Drucks, gemessen in mmHg), um den venösen Rückfluss zum Herzen zu stimulieren und Ödeme zu reduzieren.

Die Höhe des benötigten Drucks hängt zum einen davon ab, welche Beschwerden behandelt werden sollen und zum anderen von der Fähigkeit des Patienten, diesen Druck zu tolerieren.

Mit tiefgehenden Kenntnissen dieser Therapie, die es möglich machen, die Behandlung jeder besonderen Indikation und jedem Patienten anzupassen, ist es möglich den benötigten Grad an Effizienz bei der Behandlung der Beschwerden und eine bedeutende Verbesserung der Lebensqualität des Patienten zu erreichen.

In der Phlebologie und Lymphologie ist die Nutzung von Binden daher besonders geeignet für die Kompressionstherapie von venösen Ulzera und zur Ödemreduktion.

 


UrgoK2 Kompressionssystem
nächste Seite