Das Venensystem als Teil des Herz-Kreislauf-Systems

Das Venensystem ist ein integraler Bestandteil des Herz-Kreislauf-Systems, dessen Aufgabe ist die Blutzirkulation, die den Austausch von Gasen und Stoffwechselprodukten in den Milliarden Körperzellen sicherstellt.
Das Herz-Kreislauf-System ist ein geschlossener Kreislauf, in dem das Blut nur in eine Richtung zirkulieren kann. Es ist um ein Zentralorgan - die Herzpumpe - aufgebaut  und besteht aus drei Arten von Blutgefäßen (Arterien, Venen und Kapillaren).

 

Das arterielle System transportiert Blut zu den Geweben und Organen, während das venöse System das Blut zurück zum Herzen befördert (Mehr...)
Die mikroskopisch kleinen Kapillaren verbinden Arterien und Venen und sind der Ort, an dem der Austausch zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid sowie Austauschprozesse zwischen Stoffwechselprodukten stattfinden.


größeres Bild

Das Blut nimmt im Kreislaufsystem zwei Wege:

 

  • Im großen Kreislauf, der von der linken Herzhälfte ausgeht, werden sauerstoffreiches Blut, Nährstoffe, hormonelle Botenstoffe, Immunmediatoren usw. in den Arterien zu den Organen und in die Extremitäten transportiert; in den Venen werden sauerstoffarmes Blut sowie Stoffwechselabfallprodukte herzwärts befördert.



  • Im Lungenkreislauf, der von der rechten Herzhälfte ausgeht, wird das sauerstoffarme Blut in die Lungenkapillaren transportiert. Dort findet der Gasaustausch mit der Luft in den Lungenalveolen statt, bevor das Blut wieder mit Sauerstoff beladen wird und über die Lungenvenen zum Herz zurückkehrt.

 

 

nächste Seite