Physiologie des Venensystems der Beine

Die Hauptfunktion des Venensystems im großen Kreislauf ist der Rücktransport von sauerstoffarmem und mit Abfallprodukten des Zellmetabolismus beladenem Blut zum Herzen.
Die Aufgaben und spezifischen Merkmale des Venensystems sind am wichtigsten in den Beinen, weil das Venennetz die Beförderung der Blutsäule gegen die Schwerkraft sicherstellen muss.

anti-reflux valves Der venöse Rückstrom in den Beinen wird durch die Kombination von zwei Hauptmechanismen sichergestellt:

  • zum einen durch die beweglichen Venenklappen, die dafür sorgen, dass das Blut nur in eine Richtung fließen kann : von der Oberfläche in die Tiefe und von den Füßen herzwärts,
  • zum anderen durch, die Pumpbewegung, die den Blutfluss in den Venen antreibt und aufrechterhält.

Die Venenklappen lassen das Blut nur in eine Richtung zirkulieren, wodurch der normale venöse Fluss auch ohne Druck und sogar bei negativem Druck aufrechterhalten bleibt und ein Rückfluss der Blutsäule daher verhindert wird. Der normale Blutfluss ist von der Oberfläche in die Tiefe und von der am weitesten distalen Körperregion herzwärts gerichtet.


Die Pumpbewegung resultiert aus der Kombination verschiedener Kräfte:

  • Impuls auf das Venensystem des Fußes
  • Die Muskelpumpe genauer gesagt die Wadenmuskelpumpe (die zu einer alternierenden Öffnung und Schließung der Venenklappen führt), die den Hauptmotor der Pumpbewegung darstellt,
  • Einen geringeren Beitrag leisten auch die Herzbewegungen und der negative Druck aufgrund des Aspirationsphänomens der Bauchhöhle, das bei Atembewegungen mit ausreichender Amplitude auftritt.
Beim Gehen wirken alle diese Mechanismen zusammen und stellen einen guten venösen Rückstrom sicher. (Mehr...)
In Ruhe fehlen dagegen der Impuls auf das Venensystem des Fußes und die Muskelpumpe. Auf das Venensystem wirken dann nur die Herz- und Atembewegungen. (Mehr...)


nächste Seite